Bülent Uzuner

no images were found

Es fällt mir auf, dass er alle seine Kolleginnen und Kollegen, von der Mitarbeiterin am Informationsstand bis zum Hausmeister, mit ‚du’ anspricht. Den Grund dafür erklärt er so:  „Das ganze Kapital der IT-Branche ist der Mensch. Das wissen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genauso gut wie wir. Aus diesem Grund achten wir darauf, dass die Beziehungen zwischen den Menschen gut sind.“ Er bittet uns in sein Büro, ein äußerst genügsam eingerichtetes, mittelgroßes Arbeitszimmer. Als er uns kurz verlassen muss, frage ich seine Sekretärinnen Frau Gruhlke und Frau zur Horst, ob es einen anderen Grund für das ‚Duzen’ unter den Kolleginnen und Kollegen gibt: „Das liegt natürlich nicht nur daran, dass wir in der IT-Branche sind, die Persönlichkeit von Herrn Uzuner hat besonders dazu beigetragen, dass eine solche Atmosphäre entstehen konnte.“ Als wir Bülent Uzuner die Meinung seiner Mitarbeiterinnen weitergeben, lacht er und sagt: „Ich bin ein Arbeiterkind. Ich kann heute mit einem Menschen in einer höheren Position oder einem Arbeiter in einem Stadtrandgebiet gleichermaßen in den Abendstunden ein angenehmes Gespräch führen. Beide Unterhaltungen mache ich gerne und lerne aus beiden gleich viel. Dass ich einige Leitungsfähigkeiten habe, steht dem nicht im Wege. Ich sehe mich als Geschäftsführer nicht höherstehender als irgendeinen meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

Wir sind in der Hauptgeschäftsstelle der BTC AG in Oldenburg, deren Gründer und Geschäftsführer Bülent Uzuner ist.

Er war gerade erst sieben Jahre alt, als er 1971 seine Geburtsstadt Hopa und seine Freunde verließ, um mit seiner Mutter und seinem Bruder zu seinem damals in Deutschland arbeitenden Vater zu kommen. Es war nicht schwer die deutsche Sprache zu lernen und mit zehn Jahren konnte er seiner Familie, Freunden und Nachbarn Briefe übersetzen. In diesem Alter begleitete er viele Erwachsene zu Arztbesuchen und übersetzte ihnen. Er studierte Ökonomie an der Universität Bremen und später, nachdem er in zwei Firmen als Berater gearbeitet hatte, nutzte er seine Erfahrungen für seinen eigenen Betrieb.

Diese Firma führte er im Jahr 2000 mit der BTC Business Technology auf eine sichere Grundlage. Die Firma ist seit dem Tag ihrer Gründung äußerst erfolgreich. Es arbeiten hier 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und es werden 26 verschiedene Sprachen gesprochen, neben Deutsch auch Türkisch, Russisch, Polnisch, Chinesisch und viele andere. Uzuner sagt, dass die Firmenkultur geleitet wird von gegenseitigem Vertrauen, Wertschätzung und Gleichberechtigung.

Bülent Uzuner ist nicht nur ein erfolgreicher Geschäftsmann, sondern auch ein sozialer Mensch: „Jeder Mensch muss im Rahmen seiner Möglichkeiten seinen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Er muss sich die Frage nach dem Sinn des Lebens stellen und etwas tun. Wir sind in dieser Gesellschaft aufgewachsen und wir müssen unseren Beitrag leisten. Ich möchte nachhaltige Hilfe leisten.“ – Und das tut er auch. „Es gefällt mir an Norddeutschland, dass man hier seine Hilfe nicht an die große Glocke hängt. Ich versuche etwas zu machen und mein Umfeld zu mobilisieren.“ Auf seine Initiative wird jedes Jahr zu Weihnachten ‚Das erste Buch’, ein von und für Kinder mit Bildern und Geschichten gestaltetes Buch, unentgeltlich an Kinder verteilt, er unterstützt Musikfestivals und leistet so einen Beitrag zum kulturellen Leben in der Region. Ebenso ist er auf verschiedenen Ebenen tätig um den kulturellen und wirtschaftlichen Austausch zwischen der Türkei und Deutschland zu intensivieren. Bülent Uzuner ist Vorsitzender des TEWIFO, des Türkisch Europäischen Wirtschaftsforum e.V., und unterstützt ebenfalls Studentinnen und Studenten der Jacobs Universität in Bremen. Neben seinem Engagement für den kulturellen und wirtschaftlichen Austausch zwischen der Türkei und Deutschland ist Uzuner ein gefragter Ansprechpartner für die Medien, wenn es um die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern geht. Er begleitete die Bundeskanzlerin Merkel und den Bundespräsidenten Wulff bei ihren Türkei-Reisen.

Aus den gleichen Gründen ist er auch Fan von Werder Bremen: „Bremen ist meine Heimat. Werder ist eine aufrichtige Mannschaft, die viele Seiten hat, die ich mag. Sie stellen den Erfolg nicht an erste Stelle. Wenn es ein Verein mit vielen Skandalen wäre, wäre ich kein Fan von ihm.“

Als ein türkischstämmiger Unternehmer bewertet Bülent Uzuner den Punkt, an dem die Menschen aus der Türkei hier nach 50 Jahren stehen, als positiv: „Ich finde es sehr schön zu sehen, dass sich die neue Generation sehr gut in die Gesellschaft integriert. In den Betrieben haben sie wichtige Positionen. Auch haben sie nach 50 Jahren immer noch untereinander gute Kontakte. Ich denke, das sind positive Entwicklungen und bin überzeugt, dass es noch besser werden wird.“

Er sagt, dass die Türkischstämmigen in der Vergangenheit einigen schlimmen Erfahrungen und Schmerzen ausgesetzt waren und dass diese sich leider von Zeit zu Zeit wiederholen. „Ich bin keiner, der nach hinten schaut“, sagt er, „aber es gibt Sachen, die sich einprägen, die sich im Unterbewusstsein festsetzen. Man muss damit umgehen lernen. Es gibt schlimme Ereignisse, es gibt Sachen, wie das Erscheinen eines Buches von einem bekannten Mann, doch ich bin überzeugt, dass wir diese Dinge werden bewältigen können.“

Als wir auf die Deutschen zu sprechen kommen, nimmt er mir das Wort aus dem Mund: „Ich denke die Deutschen sind aufrichtige Menschen. Menschen, die zu ihrem Wort stehen. Das sehe ich auch bei den Türken, die hier aufwachsen. Du nimmst es auf wie den Atem und es bleibt in dir.“

Parallel zu seiner anstrengenden Arbeit in Oldenburg macht Bülent Uzuner jährlich Geschäftsreisen in mindestens 50 Städte und 6 Länder, aber wenn er es irgendwie schafft, fährt er mindestens einmal in der Woche aufs Land und liebt es, vor allem die Wochenenden mit seiner Familie zu verbringen: „Ich liebe es zuhause zu sein. Ich mag ruhige Wochenenden mit meiner Familie. Ich liebe die Natur. Ich liebe es Obst vom Baum zu pflücken. Unser Feigenbaum hat dieses Jahr gute Früchte getragen. Ich beobachte wie sich die Bäume je nach Jahreszeit verändern. Das alles macht mich glücklich.“

Die Familie, der Vater dreier Kinder und seine Ehefrau, die Juristin Dr. Sabine Uzuner, fährt mindestens alle zwei Jahre in die Türkei: „Jedes Mal entdecken wir Neues. Dieses Jahr haben wir eine Tour durch das östliche Schwarzmeergebiet bis nach Erzurum gemacht. Alle 100 Kilometer entdeckt man etwas anderes Schönes. Bei jeder Reise bekomme ich das Gefühl, dass ich die Türkei noch besser kennen sollte, obwohl ich dieses Land schon gut kenne. In den kommenden Jahren möchte ich, immer wenn ich eine Gelegenheit dazu finde, diese Reisen fortsetzen.“

Bülent Uzuner, Geschäftsmann, Bremen-Oldenburg